Sakramente
und
Katechese

 
 


Sonntagsmesse


Mittelpunkt aller Gottesdienste ist die sonntägliche Feier der Eucharistie. Im Wort Gottes, in der heiligen Kommunion und im gemeinsamen Beten und Singen erfahren wir die Nähe unseres Herrn Jesus Christus in der Gemeinschaft der Getauften. 

Aus dieser Feier schöpfen wir Kraft für unser Leben als Christen im Alltag.

Alle sind eingeladen:
 

Samstag:    17.30 Uhr Vorabendmesse

Sonntag:     10.30 Uhr Hl. Messe für die Pfarrgemeinde

 
Es finden in unregelmäßigen Abständen Kinder-, Jugend- und Familiengottesdienste statt. Die Termine finden Sie in unserem Pfarrblatt, das in der Kirche aufliegt, auch auf dieser Homepage unter 'Aktuelles' und im Aushang vor der Kirche.

 
Für unsere Kinder:
Beachtet die Hinweisschilder, die Euch an vielen Sonntagen im Jahr zum Kindergottesdienst ins Pfarrheim einladen!

Wir sind nicht nur sonntags für Sie da:

 
Werktagsmessen


Dienstag:            8.30 Uhr
Freitag:             19.00 Uhr



Taufen

In der Taufe wird das "wahre" Leben des Menschen sichtbar: Wir sind Kinder Gottes und gehören für immer zu Jesus Christus. Wir leben nicht mehr auf den Tod hin, sondern haben ewiges Leben in Gott.
Die Taufe wird insbesondere deshalb schon den Neugeborenen gespendet, weil Gottes Liebe sich auch der Kleinsten und Schwächsten annimmt.
Bitte melden Sie nach der Geburt Ihres Kindes die Taufe rechtzeitig im Pfarrbüro an und machen Sie den Tauftermin aus. Der Pfarrer oder Kaplan wird Sie dann zu einem Taufgespräch zu Hause besuchen, um Sie persönlich kennen zu lernen und die Tauffeier vorzubereiten.

Tauftermine: Jeden 2. Sonntag um ca. 11.30 Uhr nach dem Gottesdienst.

Feier der Versöhnung / Beichte
 
Nicht immer läuft im Leben des Menschen alles glatt. Es ist leider tägliche Wirklichkeit, dass Menschen aneinander schuldig werden. Manche Schuld wendet sich auch gegen einen selbst, gegen Schöpfung und Umwelt, gegen Gott. Wohin mit all dem, was belastet?
Die Kirche ist immer auch der Raum, wo Gottes Vergebung dem Menschen zugesprochen wird - vor allem im persönlichen Beichtgespräch mit dem Priester.
 
Beichtgelegenheit ist in der Herz-Jesu-Kapelle des Klosters, Kapellengasse 10: Dienstag, Donnerstag, Samstag 09.30 bis 12.00 Uhr und 15.00 bis 17.00 Uhr.
 
Zweimal jährlich, im Advent und in der Fastenzeit, feiert die Gemeinde Bußgottesdienste im Rahmen der Vorabendmesse
Ebenfalls gibt es vor den Hochfesten besondere Beichtzeiten.

 
 

Erstkommunion

Die Kinder der 3. Schulklassen werden im Herbst schriftlich zur Erstkommunion am Weißen Sonntag eingeladen. Der Kurs beginnt nach den Herbstferien. Der Pfarrer, der Kaplan oder der Gemeindereferent bereitet mit den Kommunionmüttern die Kinder in Gruppen vor. Die Kinder sollen Glaubenserfahrung in der Gemeinschaft der anderen machen und Christus, seine Frohbotschaft, Kirche und Gemeinde besser kennen lernen.
Die Gemeinschaft mit Christus im Brot der hl. Eucharistie ist das große Liebesgeschenk Gottes an die Kinder, das vom Weißen Sonntag an in jeder Messfeier empfangen werden kann.


Firmung

Nach Taufe und Erstkommunion soll der jugendliche Christ sich nun entscheiden, vollgültiges Mitglied der Kirche zu werden. Mit 15 Jahren erhält er deshalb die Einladung zur Firmung, zu der er sich selbst und nach freiem Willen anmelden soll. Mit der Anmeldung erklärt er sich bereit, am Firmkurs der Pfarrei teilzunehmen und sich intensiv auf den Empfang des Sakramentes vorzubereiten.
Zusammen mit den anderen Firmlingen gehört er zu einer von einem Firmkatecheten oder einer Firmkatechetin geleiteten Firmgruppe.
Mit den Jugendlichen der Gemeinde St. Cyriakus und der Gemeinde Maria Himmelfahrt feiern wir die Firmung alle 2 Jahre in der Kirche Christ König.
Das Sakrament des Heiligen Geistes, das der Bischof oder der Weihbischof spendet, soll den Gefirmten befähigen, seine Begabungen und Charismen zu entdecken und sie zum Wohl der Pfarrgemeinde und der Kirche einzusetzen.
Nur Gefirmte können später im Leben einmal Taufpate eines Kindes werden oder ein kirchliches Amt übernehmen. Von der Firmung an sind Jugendliche auch berechtigt, den Pfarrgemeinderat mitzuwählen.


Ehe

Wenn zwei gläubige Menschen in Liebe einander trauen, ist Gott mit "im Spiel". Ihr Ja-Wort vor dem Altar ist mit Seinem Segen für eine glückliche gemeinsame Zukunft in Ehe und Familie verbunden. So können die Eheleute zu einem lebendigen Zeichen der Liebe Gottes zu den Menschen werden.

Sie wollen kirchlich heiraten? Dann machen Sie bitte ca. 3 Monate vorher (oder früher) den Trautermin aus, indem Sie sich im Pfarrbüro anmelden. Bitte buchen Sie nicht vorher schon ihre Hochzeitsreise - vielleicht ist zu "Ihrem" Termin schon ein anderes Brautpaar da? Pfarrer, Kaplan oder Diakon freuen sich auf ein Kennenlernen und auf die gemeinsame Ehevorbereitung.


Krankensalbung

Gottes Heil und Hilfe wird vor allem auch den kranken und alten Menschen zuteil. Deshalb spendet die Kirche das Sakrament der Krankensalbung als Zeichen der Nähe Christi in den schweren Tagen von Krankheit und Schmerz. Die Feier dieses Sakramentes soll den Kranken trösten, ermutigen und heilen; sie kann ihn auch auf ein Sterben in Hoffnung auf die Auferstehung vorbereiten.
Seit dem Konzil gibt es nicht mehr das Sterbesakrament der "Letzten Ölung". Ein bereits Verstorbener kann kein Sakrament mehr empfangen. Für ihn kann die Gemeinde aber beten und seiner in der Messfeier gedenken.
Sollten Sie deshalb einen schwerkranken Angehörigen haben, der den Empfang des Krankensakramentes wünscht, melden Sie sich bitte rechtzeitig im Pfarrbüro.


Krankenkommunion

Auf Wunsch wird die Krankenkommunion einmal im Monat zu Ihnen nach Hause gebracht.
Bei Bedarf melden Sie sich bitte im Pfarrbüro
Tel. (06 21) 5 59 09 82-0
 
 


SEITENANFANG